• Hannah Bröcker

Überlastungsschäden des Kniegelenks und ihre Namen



Wie wir Physiotherapeuten aus unserem Alltag wissen, können Patienten oft selbst keine klare Aussage über den Ort und die Qualität der Schmerzen treffen. Häufig handelt es sich bei den Überlastungsschäden um Ausschlussdiagnosen, da keine Pathologien, wie Meniskusschäden oder Bandrupturen, festgestellt werden konnten.

Zunächst möchte ich Euch einen Vergleich zwischen drei typischen Diagnosen bzw. Bezeichnungen bezüglich ihrer Charakteristiken zeigen:

> Iliotibiales Bandsyndrom (ITBS) = Schmerzen lateral am Knie

> Patellofemorales Schmerzsyndrom (PFSS) = Schmerzen ventral am Knie

> Patellaspitzensyndrom (PSS) = Kombination von Sehnenschmerz und beeinträchtigter Arbeitsleistung, oft verbunden mit Sehnenverdickungen und intratendinösen Veränderungen (Tendinose: degenerative Veränderung, Tendinitis: Entzündung).


Das PSS weist hier als einzige der drei Diagnosen eine nachweisbare strukturelle Veränderung auf. Dazu muss man allerdings wissen, dass die von den Patienten/-innen empfundenen Schmerzen nicht mit der auf der Bildgebung (z.B. MRI oder Ultraschall) sichtbaren Pathologie zusammenhängen müssen (Rudavsky and Cook 2014).


In folgender Tabelle habe ich, basierend auf einer österreichischen Diplomarbeit, die unterschiedliche Terminologie von Knieschmerzen in deutscher und englischer Sprache zusammengefasst.


Literatur

Huber K. Überlastungsschäden des Kniegelenks im Laufsport [Internet] [dipl]. [wien]: uniwien; 2009 [cited 2018 Mar 15]. Available from: http://othes.univie.ac.at/6360/

Rudavsky A, Cook J. Physiotherapy Management of Patellar Tendinopathy (Jumper’s Knee). Scribd. 2014 Sep;Journal of Physiotherapy(60):122–9.

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Folgen

©2019 by Hannah Bröcker. Proudly created with Wix.com